Nachhaltige Energie aus dem Zürichsee

Energieverbund Tiefenbrunnen

Im Zürcher Stadtgebiet Tiefenbrunnen entsteht ein Energieverbund, der mit der Energie des Zürichsees gespeist wird.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Energieverbund Tiefenbrunnen.

Welche Rolle spielen die neuen Energiegesetze für den Energieverbund?

Die Stadt Zürich unterstützt den Energieverbund, da sie im Rahmen der neuen Gesetzgebung bis 2030 strengere Zielvorgaben für den CO2-Ausstoss erreichen muss. Der Energieverbund mit Seewasser bietet die einmalige Chance, regionale und erneuerbare Energie zu nutzen.

Wie ist der Quartierverein «Riesbach» involviert?

Mit dem Quartierverein «Riesbach» pflegen wir einen engen Kontakt. Wir binden den Verein in unsere Kommunikation ein und stellen so eine hohe Informationsdichte sicher.

Wie erfahre ich, ob ich meine Liegenschaft an den Energieverbund anschliessen kann?

Über die Funktion "Anschluss prüfen", können sie mit der Eingabe Ihrer Adressdaten erfahren, ob Ihre Liegenschaft an den Verbund angeschlossen werden kann. Wenn ja, können Sie Ihre Heizdaten eingeben, und Sie erhalten eine Richtpreisofferte. Gerne steht auch unsere Energieberaterin Giada Rapalià für Fragen zur Verfügung.

Welche Kosten muss ich als Hauseigentümer tragen, wenn ich meine Liegenschaft an den Energieverbund anschliesse?

Als einmalige Investition bezahlen Sie einen Anschlusskostenbeitrag, der auch die Wärmeübergabestation in Ihrem Haus abdeckt. Zusätzlich müssen allenfalls die Wärmeverteilung im Haus und die Warmwasseraufbereitung angepasst werden. Die laufenden Heizkosten setzen sich aus zwei Teilen zusammen: Erstens umfassen sie einen Grundpreis, der die Betriebs- und Instandhaltungskosten abdeckt und pro Kilowatt Anschlussleistung bemessen wird. Zweitens bezahlen Sie einen Preis für die Wärme pro bezogene Kilowattstunde.

Empfiehlt sich ein Anschluss auch, wenn ich meine Heizung noch nicht ersetzen muss?

Ja. Ihr Hausanschluss lässt sich einfacher, schneller und kostengünstiger erstellen, wenn das gleichzeitig mit den Bauarbeiten fürs Fernwärmenetz erfolgt. Daher bieten wir jenen Eigentümern, die ihre Heizung noch nicht sofort auf Fernwärme umstellen möchten, einen etappierten Einstieg an. So fallen beim Realisieren des Hausanschlusses erst 50% der Kosten an. Und wenn Ihre bestehende Heizung nicht mehr funktioniert, ist eine Umstellung besonders rasch möglich. Entscheiden Sie sich für einen Anschluss nach Abschluss der Hauptarbeiten, berechnen wir Ihren Anschluss nach den dann gültigen Preisen.

Muss ich bei diesem etappierten Einstieg auch schon einen verbindlichen Vertrag unterzeichnen?

Ja, Sie schliessen bereits jetzt einen Wärmeliefervertrag ab – jedoch verbunden mit einer Zusatzvereinbarung. Gemäss dieser Vereinbarung zahlen Sie beim Erstellen des Hausanschlusses 50% des Anschlusskostenbeitrags und haben zwei Jahre Zeit für die Umstellung Ihrer Heizung auf Fernwärme. Die neue Wärmeübergabestation wird dann in einem zweiten Schritt installiert. Zu diesem Zeitpunkt stellen wir Ihnen die andere Hälfte des Anschlusskostenbeitrags in Rechnung.

Welche Arbeiten erledigt Energie 360° für den Anschluss in meiner Liegenschaft?

Wir kümmern uns um den Anschluss und die Übergabestation. Für die Hausinstallation ab der Übergabestation beauftragen Sie ein Heizungsunternehmen Ihrer Wahl.

Welche Anpassungen sind an der Wärmeverteilung nötig?

Das hängt von der Art und dem Alter der bestehenden Wärmeverteilung Hausinstallation in Ihres Gebäudes ab. In jedem Fall gibt es Anpassungen bei der Warmwassererzeugung: Hier müssen die konventionellen Anlagen durch ein System ersetzt werden, das sich für den Anschluss an ein Fernwärmenetz eignet.

Was passiert, wenn der Wärmebedarf meines Gebäudes sinkt – zum Beispiel durch eine nachträgliche Wärmedämmung?

Bei einer wesentlichen Änderung können Sie die abonnierte Leistung in Absprache mit uns auf den tatsächlichen Bedarf anpassen. Sie bezahlen dann nur noch den Grundpreis für die reduzierte Leistung.

Warum setzt Energie 360° beim Energieverbund auch Gas als Energiequelle ein?

Im Frühling, Sommer und Herbst entsteht die Wärme ausschliesslich mit den Seewasser-Wärmepumpen. Bei niedrigen Temperaturen im Winter setzen wir für den sogenannten Spitzenlastbetrieb zusätzlich Heizkessel mit Gas ein. Sie dienen auch der Versorgungssicherheit: Sollte eine Wärmepumpe ausfallen, liefern die Heizkessel die benötigte Wärme. Insgesamt liefern die Seewasser-Wärmepumpen mindestens 80% der Wärme, wenn der Verbund vollständig ausgebaut ist.

Wie lange läuft der Energieliefervertrag?

Der Energieliefervertrag wird für 10 Jahre abgeschlossen. Somit ist Ihre komfortable Wärmeversorgung für lange Zeit gesichert. Bei einer vorzeitigen Kündigung des Vertrags aus wichtigem Grund schulden Sie uns den Restwert der Übergabestation in Ihrem Gebäude.

Portrait_Mitarbeiter_Rapaglia_Giada_2018_11_13_Luca-Rueedi_ul_1.png

Kontaktieren Sie mich

Giada Rapaglià

Energieberaterin

Diese Webseite verwendet Cookies um Ihr Erlebnis zu verbessern. Unsere Datenschutzrichtlinien